Berufskraftfahrer (Bus)

Weiterbildungen gem. BKrFQG Bus

Betroffen sind alle Fahrer im Personenverkehr, sofern sie Fahrten gewerblich durchführen und mit Fahrzeugen unterwegs sind, für die ein Führerschein der folgenden Klasse erforderlich ist: D/ DE und D1/ D1E. Über das Bundesamt für Güterverkehr ist möglicherweise eine Förderung der Weiterbidlungskosten möglich. Weiter Infos über die verschiedenen Förderungen gibt es unter www.bag.bund.de Eine erste Weiterbildung (5×7 Stunden) ist von allen Bus Fahrern bis einschließlich 9. September 2013 zu absolvieren. Diese kann sowohl im Block als auch aufgeteilt (mind. 7 Stunden) absolviert werden. Es wird eine Unterteilung in 5 Module vorgenommen (siehe Links)

Preis pro Modul 45 EUR, inkl. kleinem Imbiss.

Modul 1: ECO-Training

Eine wirtschaftliche Fahrweise wirkt kostendämpfend, und nicht allein durch sinkenden Kraftstoffverbrauch, sondern auch durch geringeren Verschleiss. Mit ECO-Training können so erhebliche Einsparpotentiale realisiert werden.

  • Spezifische Verbrauchskurven von Motoren
  • Arten von Kraftstoffen / Abgasnachbehandlung
  • Getriebewahl, Fahren nach Drehzahlmesser
  • Geschwindigkeitsregelanlagen
  • Technische Wartung
  • Fahrwiderstände
  • Wirtschaftliche Fahrweise

Modul 2: Markt und Image

Auftreten, Kommunikation und Verhalten des Fahrers beeinflussen das Ansehen eines Unternehmens und dessen Erfolg. Das Modul zeigt mit Hilfe von zahlreichen Beispielen Möglichkeiten auf, wie der Fahrer aktiv dazu beitragen kann, dem Unternehmen ein positives Bild zu verleihen. 

  • Der Verkehrsmarkt in Deutschland
  • Image – mehr als ein Bild
  • Das Fahrzeug als Visitenkarte des Unternehmens
  • Der Fahrer als Repräsentant des Unternehmens
  • Gründe für ein marktorientiertes Verhalten
  • Ausblick

Modul 3: Sicherheitstechnik und Fahrsicherheit

Der richtige Umgang mit den immer höheren Standards an Sicherheitstechnik in modernen Bussen macht es für den Fahrer unumgänglich, sich stets weiterzubilden. Kenntnisse dazu und zum Verhalten in Grenzsituationen werden in diesem Modul behandelt.

  • Erhöhung der Fahrsicherheit durch lebenslanges Lernen
  • Einwirkende Kräfte und Ladung richtig einschätzen
  • Unfallvorbeugung durch situationsangepasstes Handeln und voraus-schauendes Fahren
  • Sicherheitssysteme zur Erhöhung der Fahrzeug- und Verkehrssicherheit
  • Richtiges Verhalten in besonderen Verkehrssituationen
  • Ahndung von Fehlverhalten

Modul 4: Sozialvorschriften, Risiken und Notfälle im Straßenverkehr

Dieses Modul sensibilisiert die Teilnehmer für die Risiken im Straßenverkehr und im Arbeitsalltag – Lenk- und Ruhezeiten beispielsweise sind keine lästige Pflicht, sondern tragen ganz wesentlich zur eigenen Sicherheit bei. Durch die Betrachtung der verschiedenen Vorschriften zielt dieses Modul insbesondere darauf ab, Notfälle oder rechtliche Konflikte zu vermeiden. 

  • Sozialvorschriften und digitales KontrollgerätKriminalität und Schleusung illegaler Einwanderer
  • Sensibilisierung in Bezug auf Risiken des Straßenverkehrs und Arbeitsunfälle
  • Fähigkeit zu richtiger Einschätzung der Lage bei Notfällen

Modul 5: Fahrgastsicherheit und Gesundheit

Das letzte Modul innerhalb der BUS-Weiterbildungsreihe greift zwei entscheidende sicherheitsrelevante Themen auf und steht damit absolut im Einklang mit den Schwerpunkten der Weiterbildung: Fahrgastsicherheit sowie die Gesundheit und Sicherheit des Fahrers selbst.

  • Die eigene Sicherheit und Gesundheit: Stress, Ernährung, Alkohol
  • Gesundheitsschäden vorbeugen
  • Sicherheitsausstattung in KOM
  • Sicherheit und Komfort der Fahrgäste – Die Rolle des Fahrers
  • Fahrgastsicherheit durch richtige Einschätzung der Fahrzeugeigenschaften